twitter facebook

Helga Rietz ist bei der Neuen Zürcher Zeitung Redakteurin im Ressort Forschung und Technik. Dort schreibt sie vor allem über Technik, Astronomie und Physik.

Vita

Mit den Augen der Wissenschaft sieht man vieles anders, manches besser, und oft ganz unerwartet Poetisches. Dies zu vermitteln steht im Mittelpunkt der journalistischen Arbeit von Helga Rietz.

Sie kam durch die Heidelberger Studierendenzeitung ruprecht zum Journalismus. Dort fand sie nicht nur den gesuchten Ausgleich zum Physikstudium, sondern entdeckte auch ihre Leidenschaft fürs Fragen stellen, Texten und Layouten. Nach dem Diplom folgten deshalb Praktika bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und in der Pressestelle der Max-Planck-Gesellschaft.

Danach wandte sie sich in den Laboren des Max-Planck-Instituts für Kernphysik wieder der Forschung zu, konnte aber das Schreiben nicht lassen: gelegentliche journalistische Arbeiten blieben nicht aus. Deshalb tauschte sie im Herbst 2010 abermals Laborbuch gegen Nachrichtenticker, um als Stipendiatin der Initiative Wissenschaftsjournalismus bei der Neuen Zürcher Zeitung, der ZEIT und beim Deutschlandfunk ihre journalistischen Kenntnisse zu vertiefen.

2012 schloss sie ihre Promotion an der Heidelberg Graduate School of Fundamental Physics ab; im selben Jahr führte eine Vertretungsstelle sie für drei Monate zurück ins Wissenschaftsressort der Frankfuter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Seit Februar 2013 ist sie Redaktorin für das Ressort Forschung und Technik bei der Neuen Zürcher Zeitung.

2015 wurde Helga Rietz für ihre Reportage „Arien für die Wissenschaft“ mit einem AAAS Kavli Science Journalism Award ausgezeichnet. Sie gewann in der Kategorie Zeitungen mit einer Auflage bis 150’000 Exemplare den Silberpreis.

Sprachen

Englisch, Französisch und Schwedisch

Kontakt

Neue Zürcher Zeitung
Redaktion Wissenschaft
T +41 44 258 12 13
helga.rietz@nzz.ch

  • Arbeitsproben