twitter facebook

Nils Ehrenberg ist freier Wissenschaftsjournalist und Autor in Bremen. Am liebsten schreibt er über die Meere, das Klima und das „ewige“ Eis der Polargebiete.

Vita

Dem „lütten“ Nils wurde die Faszination für die Sieben Weltmeere praktisch in die Wiege gelegt. Und das war gut so! Denn wer als Sohn eines Kapitäns mit Geschichten von gefährlichen Stürmen und fernen Küsten aufwächst, entwickelt zwangsläufig ein Gefühl für globale Zusammenhänge. Und so ein Gefühl kann man im Zeitalter des Klimawandels gut gebrauchen.

Als Teenager stieg Nils Ehrenberg zum ersten Mal selbst auf einem Containerschiff ein und überquerte zweimal den Atlantik. Nach sechs Wochen auf See und zahlreichen Begegnungen mit Meeresbewohnern – inklusive Beinahekollision mit einem Buckelwal – hatte ihn das Ozeanfieber vollends gepackt. Zur Erleichterung seines Vaters („Früher hatten die Seeleute noch viele Tage Zeit, sich das ferne Land anzuschauen, in dem sie gerade mit dem Schiff lagen. Heute bleiben ihnen nur Stunden.“) entschied er sich gegen die kommerzielle Seefahrt und für ein Studium der Meeresbiologie.

Nach dem Diplom am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven wusste er genau, wie die Meere und das System Erde funktionieren. Doch eine hochspezialisierte Forschungskarriere war Nichts für ihn. Lieber wollte er andere Menschen über wissenschaftliche Erkenntnisse informieren und Fakten mit spannenden Geschichten verbinden. So wurde er Wissenschaftsjournalist.

Um sich als solcher zu bewähren, ging er auf eine fast zweijährige Gesellenwanderung durch die ganze Republik. Er hospitierte unter anderem beim Deutschlandfunk, bei Spektrum.de, Bild der Wissenschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der VolkswagenStiftung. Danach war er einige Jahre festangestellt im Bereich Wissenschaftskommunikation für Forschungsinstitute und Universitäten in Warnemünde, Karlsruhe und Bremen tätig. In seiner Freizeit schrieb er Geschichten rund um die Meere, das Klima und die eisigen Weiten von Arktis und Antarktis – unter anderem für Bild der Wissenschaft, Mare und MaxPlanckForschung.

Doch auf Dauer lässt sich das Herz eines Geschichtenerzählers nicht mit Kompromissen zwischen finanzieller Sicherheit und kreativer Freiheit abspeisen. Also folgte Nils Ehrenberg seinem Freiheitsdrang und ließ die Festanstellung hinter sich. Heute lebt und schreibt er als freier Wissenschaftsjournalist und Autor in Bremen und hat es von dort nicht weit bis zum nächsten Meer 🙂

Kontakt

Bremen

  • Arbeitsproben